Home The Blog About Me Le Kalender Blogging Friends Kooperation Impressum

63+ 64 Wochen Babyglück

21 Oktober 2014


63 Wochen Baby sein:
Lieblingsbeschäftigung: Fremde Menschen [auch Kinder] zwicken. Aber die meisten nehmen es nicht so ernst.
Mama- oder Papakind: Beide
Darauf bin ich stolz: Bei meiner Uroma bin ich die Stiegen rauf geklettert und konnte alles erkunden.
Das mag ich gar nicht: Neue Wohnungen. Da fangt er so fort zu weinen an, weil er die Umgebung nicht kennt.

63 Wochen Eltern sein:
Neue Erkenntnisse: Wir waren seit Ewigkeiten bei Kevins Oma, dass letzte mal war Leo ein paar Monate alt. Anscheinend viel zu selten, da Leo die ganze Zeit geweint hat. Bis ich gesagt habe, dass wir Leo das ganze Haus erkunden lassen sollen. Natürlich ist mein verlobter oder ich immer mitgegangen. Nach einer gewissen Zeit hat er sich an alles gewöhnt und weinte nicht mehr.
Schreckmoment: -
Der glücklichste Moment: Als Leo die Uroma angelacht hat, dass war unbezahlbar.
Darauf freuen wir uns: Dass wir nächste Woche Kevins Mama besuchen. Da freut sie sich immer...
Nächte/Schlaf: Die Nächte sind genauso wie vorher


64 Wochen Baby sein:
Lieblingsbeschäftigung: Die Menükarten von ein Restaurant nehmen und die Bilder anschauen.
Mama- oder Papakind: Beide
Darauf bin ich stolz: Leo kann schon langsam das Essen von einen Teller nehmen. Früher hat er einfach den Teller genommen und den Teller einfach umgedreht.
Das mag ich gar nicht: Krank sein, aber wer mag dass schon. Leo hasst wenn man ihn die Nase putzt.

64 Wochen Eltern sein:
Neue Erkenntnisse: Wenn man als Mutter krank wird ist es die Hölle. Man ist einfach nur schwach und will nur noch schlafen. Ich war froh, dass mein verlobter da war und vieles gemacht hat. Was machen eigentlich Alleinerziehende Mütter? Vor dennen habe ich viel Respekt. Denn dann wurde auch noch Leo krank und das war Chaos pur.
Schreckmoment: Als einer unserer Katzen Leo am Kopf gekratzt hat. Leo hat so geschrieen. Aber wir konnten auch nicht die Katze bestrafen, da Leo die Katzen auch immer ärgert.
Der glücklichste Moment: Leo versucht immer mehr Wörter zu sagen, die einen Sinn ergeben. Total süß.
Darauf freuen wir uns: Auf baldige Veränderungen
Nächte/Schlaf: Vormittags- und Nachmittagsschlaf ist super. Nur Leo geht jetzt nicht mehr um 20 Uhr sondern um 22 Uhr schlafen.

4 Kommentare:

Flausenfee schrieb am 22. Oktober 2014 um 08:59 folgenden Kommentar:

Solo süße Bilder! Kommt mir so vor, als es bei meinen Kindern auch gerade erst so gewesen. Dabei ist das schon sooooooo lange her.

Liebe Grüße
Flausenfee

Tashi Baem schrieb am 22. Oktober 2014 um 09:25 folgenden Kommentar:

Der kleine Mann entwickelt sich ja toll.
Was alleinerziehende Mütter machen wenn sie krank sind? Augen zu und durch, irgendwie gehts immer. Und wenn alle stricke reisen, versucht man hilfe zu bekommen ;)

Anna Christina schrieb am 22. Oktober 2014 um 18:40 folgenden Kommentar:

Dankeschön für deinen Kommentar! :) Ich habe mich wieder sehr gefreut!
Ganz liebe Grüße Anna :-*
http://anna-silver.blogspot.de

Tashi Baem schrieb am 22. Oktober 2014 um 19:36 folgenden Kommentar:

ich danke dir für deinen Kommentar bei mir, leider kann ich dort nicht Antworten, also schreib ich es schnell hier :D
Ich hab sie im Rewe entdeckt, aber ich denke, man bekommt sie in jedem Supermarkt ;)

Kommentar veröffentlichen

©