Home The Blog About Me Le Kalender Blogging Friends Kooperation Impressum

TechGalerie

08 September 2011

TechGalerie war so nett und hat mir was zum Testen geschickt. Zuerst möchte ich euch den Shop etwas näher bringen. Der Online Shop gibt es schon seit 2003 und verkauft ausgefallene Gadgets und hat unvergessliche Geschenkideen. Sie haben über 100.000 zufriedene Kunden und TechGalerie zählt zu den größten Gadgets-Shops in Europa.



Die Versandkosten sind eigentlich recht "günstig":


Ich bekam von der Dame schnell eine Antwort und sie fragte mich, ob ich nicht die Kartenmischmaschine testen möchte und ich sagte ja. Weil so eine Maschine ja recht Interessant ist und warum eigentlich nicht? Das Paket war in ein paar Tagen bei mir.


Das ganze war ganz gut in so Plastikluftpolster verpackt bzw verdeckt. Also war es ziemlich geschützt und es das Paket war nur ein bisschen größer als die eigentliche Verpackung von der Maschine.

Dabei war noch eine Anleitung wie man Batterien richtig entsorgt, was ich eigentlich komisch fand. Denn Batterien waren keine dabei. Okay, im Internet steht, das im Lieferumfang keine Batterien dabei sind. Aber wenn ich schon die Maschine testen soll, dann hätten sie eine Ausnahme machen können und mir welche dazu geben können oder denken sie, das ich mir extra welche hole? Das ich die Maschine teste. Das fand ich persönlich nicht ganz okay. Denn für die Maschine braucht man 4 Batterie Typ C. Das sind schon ziemlich viel, für so eine Maschine.


Ich fand, die Kartenmischmaschine war extra noch richtig gut geschützt. So konnte beim transportieren nichts passieren. Die Maschine ist auch nicht wirklich schwer. Es besteht aus schwarzen Kunststoff.


Also am Boden kommen diese 4 Batterien hinein, da ich keine habe konnte ich es auch nicht testen. Und ich wollte mir auch nicht extra dafür, welche kaufen. Weil die Batterien schon ziemlich teuer sind.

Ich kann euch sagen was online steht:
Es heißt man muss nie wieder mit der Hand mischen, dieses Gerät für 6 Decks. Es startet auf Knopfdruck und kann jederzeit angehalten werden. Die Karten werden abwechselt von rechts nach links eingezogen und im Ausgabefach gesammelt. Das Ganze kann durch die transparente Abdeckung beobachten. Nach dem Mischen kann, das Sammelfach herausgezogen werden und der Kartenstapel entnommen werden

Der Shop und der Artikel, werden natürlich wieder unter "Shops" verlinkt.

3 Kommentare:

Tini schrieb am 11. September 2011 um 16:21 folgenden Kommentar:
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Tini schrieb am 11. September 2011 um 16:21 folgenden Kommentar:

Coole Idee :D

Was genau hast du denn dort hingeschrieben?
es war ja zum Testen, musstest du Versandkosten zahlen? Und darfst du den Kartenmischer behalten oder musst du ihn zurückschicken?

Rebecca-Desireé schrieb am 11. September 2011 um 18:51 folgenden Kommentar:

@Tini, immer Kontakt! Oder die e-mail adresse, die auf der Seite steht. Nein, man muss keine Versandkosten zahlen. Ich weiß nicht ob du es auch bekommst, du darfst die Sachen immer behalten. Die du von Firmen bekommst.

Kommentar veröffentlichen

©